on happiness

.



"The habit of being happy enables one to be freed, or largely freed, from the domination of outward conditions."
-- Robert Louis Stevenson


I wish I could live according t this quote and - no matter what's going on right now - just be happy.




.

wir versuchen uns als pastaiolo

Vor drei Wochen in Foligno kamen wir zufällig pünktlich an jenem kleinen Restaurant vorbei, bei dem der bärtige Koch mit seiner gestreiften Schürze in der Tür stand und alle Vorbeikommenden zur gleich beginnenden Demonstration zur Herstellung von "sfoglia" einlud.

Es war während des Festivals "I primi d'Italia", dass viele Restaurants der Stadt zusätzlich zu den offiziellen Angeboten eigene Aktionen starteten.

dsc_0252

So saßen wir dann, zusammen mit italienischen Hausfrauen und wissenden Männern, auf den in Reihen gestellten Stühlen im Eingangsbereich des Restaurants und hörten dem Pastabäcker zu, der aus 4 (befruchteten) Eiern und 400g Mehl (Typ 02) leckere Tagliatelle herstellte.

Zunächst erscheint es ganz einfach Nudelteig zu machen. Es braucht lediglich Eier und pro Ei 100g Mehl.
In Wahrheit aber - und das sollten wir in der nächsten halben Stunde erfahren - ist Nudelmachen eine Wissenschaft für sich.

Seine Nonna würde zum Beispiel - so in Zuschauer - keine Nudeln machen, wenn sie sich nicht gut fühle oder ihre Hände zu kalt seien.

Ausserdem darf nur auf Holz geknetet und gerollt werden, weshalb das Herstellen von Nudeln für gastronomische Zwecke per Hand auch nicht erlaubt ist.

Mit größtem Geschick hat der dicke Pastabäcker den Teig gekneten bis beim Auseinanderziehen keine weißen Streifen mehr zu sehen waren. Dann hat er den Fladen so dünn ausgerollt, dass man fast durchsehen kann. Das muss so sein. Die Teigplatte aufrollen und in schmale Streifen schneiden. Die geschnitteten Nudeln schnell auseinanderziehen und mit Gries bestreuen, damit der Koch, der gleich die langen Streifen ins Wasser wirft, am Ende nicht einen großen Teigklumpen sondern viele einzelne leckere Tagliatelle aus dem kochenden Wasser fischen kann.

dsc_0637a

Ich fand das großartig den beiden zuzusehen. Dem Koch der vom 3 Stunden lang kochenden Sugo erzählt und dem Pastabäcker, der eine halbe Stunde auf dem Teigklumpen herumknetete und über Nudeln philosophierte...


Wieder zu Hause von unserer Hochzeitsreise fanden wir in unseren Geschenken eine Nudelmaschine (Ein dickes "Danke" an die Schenker!), die wir natuerlich gleich am darauffolgenden Wochenende ausprobieren mussten.

dsc_0638



für ca 500g frishe Nudeln (ca 5 Portionen)

4 Eier
400g Mehl Typ 550
+ weiteres Mehl zum Ausrollen

Aus den Zutaten einen geschmeidigen Teig kneten (bis keine weißen Streifen zu sehen sind, wenn man den Teig auseinanderzieht)

Zu dünnen Platten ausrollen, aufrollen und in Streifen schneiden. Oder den Anleitungen einer Nudelmaschine folgen.

In sprudelnd kochendem Salzwasser 2-3 Minuten bißfest kochen.

Mit leckerem Sugo oder frischem Pesto servieren.

Sommer Sonne Salat

Noch sind die Abende lang und die Sonne spät noch am Himmel. Wenn dann das Wetter in Münster nicht seinen üblichen bewölkten Himmel sonder strahlendes Blau zeigt, dass ist das Beste am Abend ein kurzer (oder längerer) Spaziergang in den nahe gelegenen Schlosspark (oder an den Aasee).

Kochen langer aufwändiger Gerichte ist dann nicht wonach mein Herz sich sehnt. Wie gut aber, dass es den kleinen Gemüseladen nebenan gibt. Wie praktisch, dass man schnell kurz vor 19 Uhr noch rüberrennen und ein paar frische Zutaten einsammeln kann....

DSC_4973


Begeistert von den frischen Riesenbüscheln glatter Pesersilie und kleinen Päckchen bereits geschählter Walnüssen habe ich einen Petersiliensalat kreiert. Von dem netten Mann hinter der Theke habe ich mir noch etwas türkischen Weichkäse inpacken lassen, der dann mit den restlichen Zutaten in meinem Einkaufskorb und den Tomaten und Gurken aus der Gemüsekiste gerade die richtige Mischung ergab für folgendes erfrischende Gericht:


frischer Petersiliensalat mit Nüssen

1 Bund Petersilie
1 Minigurke
2 kleine Tomaten
eine handvoll Wahlnüsse
etwas türkischer Weichkäse

2 EL weißer Balsamiko
1 EL Blütenhonig
Pfeffer
Salz
Kürbiskernöl

Die Petersilie waschen, die Blätter von den Stielen trennen und in grobe Flocken hacken.

Die Gurke waschen, längs vierteln und in Scheiben schneiden.

Die Tomaten waschen, vom Glibber befreien und würfeln.

Nüsse kleinhacken - aber aufpassen, dass sie nicht zu fein werden.

Auf einem Teller die Zutaten schichten: zuunterst die Petersilie, darauf die Gurke und Tomaten, dann die Nüsse drüberstreuen und zum Schluss den Käse über den Teller bröseln.

Aus Essig, Honig, Pfeffer und Salz eine Salatsoße mischen und über den Teller verteilen. Nach Geschmack 1-2 EL Kürbiskernöl ebefalls über den Salat träufeln.


Der Trick die Salatsoße in einem alten Marmeldenglas zu mischen (gut schüttlen!) ist vermutlich für die wenigsten neu, oder?

....

P1000689

Recent Updates

on happiness
. "The habit of being happy enables one to be freed,...
epsilon - 7. Feb, 22:43
wir versuchen uns als...
Vor drei Wochen in Foligno kamen wir zufällig...
epsilon - 22. Oct, 19:06
Sommer Sonne Salat
Noch sind die Abende lang und die Sonne spät noch...
epsilon - 16. Aug, 17:59
Suppe aus gegrillter...
Im September werden C. und ich für 2 Wochen in...
epsilon - 28. Jul, 22:26
feeling the urge again...
Ich bin zurück. Für's erste in altem Gewand....
epsilon - 23. Jul, 20:41
Armer blog. So alleine.
Oje, wie lange habe ich nicht mehr geposted,... Obwohl...
epsilon - 1. Jun, 12:37


img_1457

Archive

November 2014
Sun
Mon
Tue
Wed
Thu
Fri
Sat
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Search

 

etwas Statistik


Auflauf
aus Omas Küche
Beilagen - Side dishes
eat out
Frühstück
Gerlachs Alphabet
Geschenke
Italienisch
Konfekt-Suesswaren
Kuchen
Nachtisch
Salate
sueddeutsche.de
Vegetarisch - vegetarian
Profil
Logout
Subscribe Weblog